Geschrieben am

Basics: Woran erkennt man Migräne (im Gegensatz zu Spannungskopfschmerzen)?

Migräne-Basics

Migräne muss nicht unbedingt einseitig und pochend sein

Viele Kopfschmerzgeplagte sind bei einsetzenden Schmerzen nicht immer sicher, ob sie gerade Migräne oder Spannungskopfschmerzen bekommen und daher auch unsicher, ob sie ein Triptan oder ein Schmerzmitteln einnehmen sollten. Manch einer ist vielleicht sogar auf Grund falscher Informationen in den Medien oder einer falschen Diagnose bisher davon ausgegangen, dass er nur Spannungskofschmerzen hat, obwohl es in Wahrheit eine Migräne ist (oder beides zutrifft).

Dieser Beitrag stellt Tipps für die folgenden Fragen zur Verfügung:

  • Leide ich an Spannungskopfschmerzen, oder habe ich vielleicht doch Migräne?
  • Bei akuten Schmerzen: wie unterscheide ich Migräne von Spannungskopfschmerzen?

Leide ich an Spannungskopfschmerz, oder habe ich vielleicht doch Migräne?

Manche Migräniker wissen bei beginnenden Schmerzen sofort und eindeutig, ob es sich um eine Migräne handelt, oder nicht. Anderen von uns fällt die Unterscheidung zwischen Migräne und Spannungskopfschmerz schwerer.

Kopfschmerzen müssen nicht immer gleich sein und können sich mit der Zeit verändern

Bei mir persönlich ist die Unterscheidung mit der Zeit schwieriger geworden. Früher hatte ich ganz eindeutige, einseitige, pulsierende Schmerzen über der linken Augenbraue. Kurz darauf kamen (wenn ich nichts dagegen unternahm), Licht- und Lärmempfindlichkeit, Übelkeit und später Erbrechen hinzu.

Mit der Zeit verwässerte sich dies. Der Schmerz war auch mal auf der rechten Seite, wanderte von Seite zu Seite, oder fing gar am Hinterkopf oder auf beiden Seiten an. Manchmal hatte ich dröhnende Kopfschmerzen überall am Kopf, die nicht von Licht,- oder Lärmempfindlichkeit begleitet wurden. Manchmal gehen auch Spannungskopfschmerzen in eine Migräne über.

Triptan oder Schmerzmittel?

Das größte Problem dabei ist, dass man nie genau weiß, womit man es zu tun hat und daher auch nicht sicher ist, ob – und wenn ja welches – Medikament man nehmen sollte. Wartet man bei einer beginnenden Migräne aber zu lange, kann man den richtigen Zeitpunkt der Triptaneinnahme verpassen und der Anfall lässt sich nicht mehr so zuverlässig stoppen. (Zum richtigen Zeitpunkt der Triptaneinnahme schreibe ich demnächst einen weiteren Artikel.)

Leider informieren nicht alle Ärzte ihre Patienten darüber, dass eine Migräne nicht immer einseitig und pochend sein muss und von Übelkeit oder Lichtempfindlichkeit begleitet wird. So ist auch hier in der Klinik zweien meiner Mitpatienten erst vor Ort klar geworden, dass sie wohl doch unter Migräne, und nicht wie gedacht unter Spannungskopfschmerzen leiden.

Wie kann man also sicher sein, ob man gerade eine Migräne oder einen Spannungskopfschmerz hat?

Die Berolina-Klinik bietet dafür die folgende Unterscheidungshilfe an (die auf den Kriterien der International Headache Society beruht):

Unterscheidung Migräne / Spannungskopfschmerz

Migräne:

  • mind. 2 der folgenden Punkte treffen zu:
    • Schmerz ist einseitig
    • Schmerz ist pulsierend
    • mittlerer bis starker Schmerz
    • Verstärkung durch körperliche Betätigung

UND

  • mind 1 der folgenden Punkte trifft zu:
    • Übelkeit und/oder Erbrechen
    • Licht- und Lärmempfindlichkeit

Das heißt, dass auch beidseitige, dumpfe Schmerzen Migräne sein können, wenn sie z.B. sehr stark sind, sich durch körperliche Betätigung wie Treppensteigen verschlimmern und einem dabei übel ist.

Ihr könnt dies auch nachlesen unter: http://www.klinik-fuer-migraene.de/klinik-fuer-migraene/migraene/diagnose/diagnose.html

 

Migräne mit Aura: ein Sonderfall

Die Migräne mit Aura ist in sofern ein Sonderfall, dass man sie oft eindeutig an den Aura-Symptomen erkennen kann. Aura-Symptome sind neurologische Störungen, v.a. Sehstörungen wie Flimmern, Blitze o.ä., die vor der eigentlichen Kopfschmerzphase auftreten.

Bei Migräne mit Aura sollte man Triptane erst nach Abklingen der Aura einnehmen.

 

Vorsicht bei sich plötzlich verändernden Schmerzen

Sollten sich eure gewohnten Schmerzen einmal schlagartig verändern oder sehr stark werden, ist es gut einen Arzt aufzusuchen, um andere Ursachen auszuschließen.

 


Font „Scriptina” © Apostrophic Laboratories (Freeware)

 

Teile den Beitrag mit Deinen Freunden
(bei Klick auf einen der Buttons werden u.U. Daten von Dir an den jeweiligen Anbieter übertragen, damit erklärst Du Dich einverstanden):
Benachrichtige mich bei neuen Beiträgen!

Im wöchentlichen Newsletter:
  • Neue Migräne-Therapien und Medikamenten
  • Erfahrungsberichte
  • Produkttests und vieles mehr

Mit der Anmeldung willigst Du in unsere Datenschutzerklärung ein.

3 Gedanken zu “Basics: Woran erkennt man Migräne (im Gegensatz zu Spannungskopfschmerzen)?

  1. liebe fran,
    danke für diesen interessanten beitrag.
    ich habe häufig probleme damit migräne von spannungskopfschmerz zu unterscheiden.
    nur wenn ich auren mit flimmerskotom etc. habe, weiß ich ganz sicher, dass es eine migräne ist.
    die frage nach den triptanen stellt sich bei mir nicht (auch der neurologe ist dieser ansicht), weil auch die auren nicht klar abgegrenzt sind und ich zwischendurch nicht weiß, ob eine weitere folgt.
    ich hab viel zu viel angst davor, dass in meinem fall triptane auren verstärken oder triggern.

    viel erfolg noch und liebe grüße!

    martina

    1. Liebe Martina,

      ah, da hast Du natürlich Recht, ich habe ganz vergessen auf Migräne mit Aura einzugehen, die ja noch einmal ein Sonderfall ist.

      Von Vorteil, da man genau weiß, dass es eine Migräne ist, die da kommt, aber von Nachteil im Umgang mit Triptanen.

      Ich ergänze das noch oben.

      Vielen Dank für den Hinweis und viele Grüße,
      Fran

  2. Meine Freundin hat gerade glaueb ich auf jedenfall Migräne .Denn sie ist sehr Lichtempfindlichkeit und Übelkeit als erstes fing es bei ihr mit oberen Kopfschmerzen an .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *