Geschrieben am

Schwangerschaft: Risiko für Komplikationen bei schwerer Migräne erhöht?

Schwangerschaftskomplikationen Migräne

Schwangere Migränikerinnen sollten ein besonderes Augenmerk auf ihre Gesundheit richten, denn es sieht so aus, als könnte stark ausgeprägte Migräne das Risiko für Schwangerschaftskomplikationen erhöhen. Es geht um Präeklampsie, Frühgeburt und ein geringes Babygewicht. Woran das genau liegt ist noch unklar und die Forscher betonen auch, dass weitere Studien mit mehr Patienten nötig sind, um die Ergebnisse zu bestätigen. Trotzdem kann es nicht schaden, vorsichtig zu sein!

Die Details der Studie zu Schwangerschaftskomplikationen bei schwerer Migräne

Amerikanische Forscher des Montefiore Headache Center und angeschlossener Kliniken haben über 5 Jahre Daten gesammelt. Dabei fanden sie Alarmierendes bei 90 Patientinnen, die so schwere Migräne hatten, dass sie eine Notfallversorgung im Krankenhaus in Anspruch nahmen.

weiterlesen Schwangerschaft: Risiko für Komplikationen bei schwerer Migräne erhöht?

Benachrichtige mich bei neuen Beiträgen!

Im wöchentlichen Newsletter:
  • Neue Migräne-Therapien und Medikamenten
  • Erfahrungsberichte
  • Produkttests und vieles mehr

Mit der Anmeldung willigst Du in unsere Datenschutzerklärung ein.
Geschrieben am

Aufruf an die Politik: dramatischer Mangel an Schmerztherapeuten droht

Schmerzen

Laut dem Verein Schmerzlos e.V., einer Vereinigung von Schmerzpatienten, droht in den nächsten Jahren ein noch größerer Mangel an Schmerztherapeuten als bisher. Etwa die Hälfte der praktizierenden Schmerztherapeuten würde in den nächsten Jahren in Rente gehen. Dadurch würden sich die ohnehin schon viel zu langen Wartezeiten auf eine Behandlung bei Schmerzmedizinern und -psychologen wahrscheinlich dramatisch verlängern.

Schmerzlos e.V. appelliert an alle Patienten, sich mit dem Problem an die zuständigen Politiker zu wenden. Dafür stellen sie hier einen Musterbrief zur Verfügung.

Geschrieben am

Zusammenhang Darmgesundheit & Gehirn bei MS, Demenz und Schlaganfall (auch Migräne?)

Darm und Migräne

Vor Kurzem hatte ich euch über eine Studie berichtet, laut der probiotische Bakterien bei der Migräne-Vorbeugung helfen können. Grundlage ist der Zusammenhang zwischen einer kranken Darmflora und Schadstoffen, die so ins Gehirn gelangen können.

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie berichtet nun auch über einen Zusammenhang zwischen der Darmgesundheit und anderen neurologischen Erkrankungen:  weiterlesen Zusammenhang Darmgesundheit & Gehirn bei MS, Demenz und Schlaganfall (auch Migräne?)

Geschrieben am

Probiotische Bakterien zur Migräne-Vorbeugung?

Probiotika bei Migräne

Update 27.11.15: Details zu den Studienergebnissen und neues Fazit ergänzt.

Update 13.07.17: Forscher haben die Ergebnisse aller relevanten bisherigen Studien zum Zusammenhang von Migräne und Darmkrankheiten bzw. der Darmflora untersucht und zusammengefasst. Die Ergebnisse könnt ihr hier abrufen: Übersichtstudie „Potential Beneficial Effects of Probiotics on Human Migraine Headache: A Literature Review“ (pdf) im Pain Physician Journal1.


Vor einigen Wochen kursierten Meldungen im Internet, dass nach neuen Erkenntnissen probiotische Bakterien helfen sollen, Migräne vorzubeugen. Im Detail drehte es sich um ein bestimmtes Nahrungsergänzungsmittel mit dem sperrigen Namen „OMNi-BiOTiC MIGRAene“. „Klar“, dachte ich, „mal wieder eine Firma, die ein eigenes Produkt auf den Markt bringt, dass DIE neue Migränerevolution sein soll“. Und ignorierte die Artikel erst einmal. Irgendwie klang es auch zu einfach… probiotische Bakterien, also nur jeden Tag einen Joghurt essen und schon ist mal seine Migräne los?

Was mich jetzt wieder darauf aufmerksam gemacht hat? Die Meldung, dass die positive Wirkung des Probiotikums wohl in einer Studie belegt wurde. Und der Präsident der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft und Leiter der Neurologischen Poliklinik des Oberbayerischen Kopfschmerzzentrums Prof. Dr. Straube (und Mag. Frauwallner, Forschungsleiterin des Herstellers Allergosan) die Ergebnisse im November beim Deutschen Schmerzkongress präsentieren werden.1

Mal abgesehen davon, dass die Studie wahrscheinlich vom Hersteller selber finanziert wurde, klingt das doch einigermaßen Vertrauen erweckend, oder? weiterlesen Probiotische Bakterien zur Migräne-Vorbeugung?

Geschrieben am

Hilft Ingwer gegen Migräne?

Ingwer gegen Migräne

Bei Migräne: Ingwer mit Sumatriptan verglichen

Anscheinend gibt es Hinweise, dass Ingwer gegen Migräne helfen könnte. Eine Studie von 2014 scheint die Wirkung von Ingwer gegen akute Migräne zu belegen.1,2 Die Studie, die im Journal „Phytotherapy Research“ publiziert wurde, verglich dabei die Wirkung von Ingwer mit Sumatriptan. Das erstaunliche Ergebnis: Ingwer war genauso wirksam wie 50 mg Sumatriptan und hatte dabei viel weniger Nebenwirkungen. weiterlesen Hilft Ingwer gegen Migräne?

Geschrieben am

Kleine Helferlein: Pfefferminzöl

Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen

Minzöl als Alternative zu Tabletten gegen Spannungskopfschmerzen

Wirkung laut einer Studie sehr gut

Habt ihr schon mal versucht gegen Kopfschmerzen Pfefferminzöl auf die Stirn aufzutragen?

Meine Mutter hat mir als Kind „Japanisches Heilpflanzenöl“ mit Pfefferminze gegen Kopfschmerzen gegeben, so dass ich schon immer eine freundschaftliche Beziehung zu Pfefferminzöl hatte 🙂 Was ich bisher nicht wusste ist, dass es sogar eine Studie zur Wirksamkeit von Pfefferminzöl bei Spannungskopfschmerzen gibt. weiterlesen Kleine Helferlein: Pfefferminzöl

Geschrieben am

Migräne-Diagnose oder „Hilfe, mein Arzt findet keine Ursache für meine Migräne“

Ratloser Arzt

Hin und wieder liest man in Foren Hilferufe von „Neu-Migränikern“ wie „Ich war schon bei so vielen Untersuchungen, aber mein Arzt findet einfach keinen Grund für meine Migräne“. Meist sind mit Untersuchungen dann ein CT, MRT oder EEG gemeint. Aber kann der Arzt mit diesen Geräten oder vielleicht einem Bluttest überhaupt eine Migräne diagnostizieren oder einen Grund dafür finden?

Leider ist es nicht ganz so einfach… weiterlesen Migräne-Diagnose oder „Hilfe, mein Arzt findet keine Ursache für meine Migräne“

Geschrieben am

Neue Studie: Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10 als Migräneprophylaxe

Glas mit Medikamenten

Im „Journal of Headache and Pain“ (Springer), wurde eine neue Studie zur Wirkung von Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10 als Migräneprophylaxe veröffentlicht.

In der randomisierten, doppelblinden Studie mit 130 Migränepatienten bekam die eine Hälfte der Patienten das Nahrungsergänzungsmittel Migravent, das 600 mg Magnesium, 400 mg Vitamin B2 (auch Riboflavin genannt) und 150 mg Coenzym Q10 sowie geringere Mengen einiger anderer Vitamine und Spurenelemente enthält, die andere Hälfte bekam ein Placebo. Wirkt die Kombination? weiterlesen Neue Studie: Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10 als Migräneprophylaxe

Geschrieben am

Kleine Helferlein: 4-7-8 Atmung

Entspannung am See

In der Reihe „Kleine Helferlein“ möchte ich euch kleine Tipps und Tricks vorstellen, die bei der Schmerzbewältigung, Entspannung oder andere Migräne-Gebieten hilfreich sein können.

Die 4-7-8 Atmung zur Entspannung

Den Anfang macht die 4-7-8 Atmung, die auf Yoga-Atemtechniken basiert. In den Medien wurde sie vor einiger Zeit als ultimative Waffe gegen Einschlafprobleme vorstellt. Im Wesentlichen beruht die 4-7-8 Atmung von Dr. Andrew Weil auf einer kurzen Einatmung, dem Atemanhalten und einer längeren Ausatmung. Sie soll dafür sorgen, dass mehr Sauerstoff im Körper zirkuliert und das Nervensystem beruhigt wird.

Da die Übung wirklich einfach ist, kann sie in allen möglichen Alltagssituationen eingesetzt werden (nicht nur zum Einschlafen). weiterlesen Kleine Helferlein: 4-7-8 Atmung

Geschrieben am

Kostenlose Achtsamkeitskurse: MBSR und MSC (Stressreduktion, Selbstmitgefühl, Umgang mit Schmerzen) – Update

Bachlauf im Wald

Anfang Juli hatte ich euch über Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) berichtet, die gut gegen Stress und für einen besseren Umgang mit Schmerzen geeignet ist. Unter anderem erforscht die Uniklinik Freiburg die positive Wirkung von Achtsamkeitstraining auf Migräne und andere Krankheiten.

Inzwischen habe ich noch ein paar weitere kostenlose Ressourcen zu Achtsamkeitsbasierter Stressreduktion (Mindfulness based stress reduction, MBSR) und Selbstmitgefühl (Mindful Self Compassion, MSC) gefunden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. weiterlesen Kostenlose Achtsamkeitskurse: MBSR und MSC (Stressreduktion, Selbstmitgefühl, Umgang mit Schmerzen) – Update